Sanuslife Tritan-Trinkflasche

“Kenntest du die Gabe Gottes und wüsstest, wer es ist, der zu dir sagt: «Gib mir zu trinken», so würdest du ihn bitten, und er gäbe dir lebendiges Wasser.”

Wahrscheinlich kennt jeder diesen Satz, den Jesus zur Samariterin am Brunnen gesprochen hat. Lebendiges Wasser, das Leben gibt. Hier war – man weiß es – mehr gemeint, als schlichtes H2O. Das Beispiel vom Wasser ist jedoch nicht zufällig gewählt, denn Wasser ist in jedem Fall lebensnotwendig, und doch noch zu so viel mehr fähig.

Doch zuerst einmal weg von der Bibel und hin zur schlichten Realität der deutschen Gesetzgebung – dort wird bestätigt, wie wichtig Wasser ist. Die Leitsätze des Deutschen Instituts für Normierung, die in der DIN 2000 niedergelegt sind, beginnen mit den Worten: Trinkwasser ist das wichtigste Lebensmittel, es kann nicht ersetzt werden. (Zitiert aus dem Eingangs- und Leitsatz der DIN 2000).

Die Mindestbedingung laut DIN 2000 für Trinkwasser ist, dass es frei ist von Krankheitserregern und auch sonst keine gesundheitsgefährdenden Eigenschaften hat. Es soll appetitlich sein, farblos, geruchlos und geschmacklich einwandfrei.

Trinkwasser ist nicht gleich Trinkwasser

“Allgemeine Verordnung für die Versorgung mit Wasser” (AVBWasserV), die im Zusammenspiel mit der DIN 2000 die Mindestqualität des Wassers bestimmt, wird bundesweit weitläufig eingehalten. Skandale mit belastetem Trinkwasser, wie es in USA häufig vorkommt, sind so gut wie gar nicht vorhanden. Auch die Notwendigkeit, Wasser zum Trinken in Flaschen zu kaufen, wie es in Frankreich oder Italien Gang und Gäbe ist, besteht in Deutschland grundsätzlich erst einmal nicht.

Ganz unbedenklich ist das Trinkwasser aber auch hierzulande nicht. Vor allem durch die Landwirtschaft gelangt viel Nitrat ins Grundwasser. Legionellen und andere Bakterien wurden ebenfalls schon häufig nachgewiesen, selbst Medikamentenrückstände sind hie und da messbar vorhanden. Die Wasserversorger setzen verschiedene Verfahren ein, um die Qualität zu verbessern. So sind bekannte Filtermethoden wie Elektrodialyse und Umkehrosmose notwendig, um das Wasser überhaupt so gut aufzubereiten und von allen vorkommenden Verunreinigungen zu befreien, dass die gesetzlich vorgegebenen Grenzwerte nicht überschritten werden.

Ungewollte Stoffe sind im Trinkwasser trotzdem vorhanden

DerWasserversorger stellt die Qualität desTrinkwassers nur bis an den Punkt sicher, an dem es in dasWohngebäude eingespeist wird. Durch unsaubereRohrleitungen, aber auch alte Installationen, können Rost und Blei ins Wasser gelangen. Vor allem dieflüchtigen organischen Verbindungen (VOC,VolatileVolatileOrganicCompounds) sind überall anzutreffen, in Flüssen, Seen und Bächen, in derUmgebungsluft und auch im Trinkwasser.

Wer wirklich sauberes Wasser trinken will, setzt einen Filter ein

Ein Wasserfilter von ECAIA filtert zu 99% diejenigen Schadstoffe aus dem Wasser, die auch nach der Aufbereitung durch den Wasserversorger noch in Spuren vorhanden sein können. Das sind Blei, Arsen, Aluminium, Uran, Chlor, Herbizide, Pestizide, und eben die flüchtigen organischen Verbindungen. Neben der Filterwirkung des ECAIA Filters wird das Wasser bei der Behandlung zusätzlich noch ionisiert. Dies geschieht durch spezielle Keramiken im Filter. Das Wasser verändert dadurch seine Struktur: es wird kleinstrukturiert.

Was ist strukturiertes Wasser?

Durch die modernen Behandlungsmethoden des Wassers, aber auch durch die künstlich hervorgerufenen Veränderungen in der Landschaft, wie Waldrodungen oder Flussbegradigungen, verliert das Wasser einen Teil seiner ursprünglichen Struktur, und damit seiner Energie. Dies hat der Österreicher Viktor Schauberger herausgefunden. Schon ein Nachahmen der natürlichen Verwirbelungen, wie sie in Bächen und Flüssen vorkommen, kann das Energieniveau deutlich anheben. Wird dem Wasser die natürliche Struktur wiedergegeben, kann nicht nur eine energetisierende Wirkung nachgewiesen werden – sondern das Wasser wird zu vielen anderen Dingen befähigt, die nur zum Teil überhaupt erforscht sind. Der japanische Wissenschaftler Dr. Masaru Emoto konnte zeigen, dass natürlich strukturiertes Wasser Informationen speichern kann, und dass es lebt, auf Emotionen, Worte, Gedanken, Gebete und Musik reagiert.

Noch mehr Vorteile des ECAIA-Filters

Neben der Ionisierung wird das Wasser durch die Filtertechnik basisch. Es wird außerdem antioxidant und sauerstoffreich. Es wird sozusagen ein kleiner Gesundbrunnen aus dem Leitungswasser. All dies ist für belebendes Wasser unerlässlich, denn bei der Umkehrosmose der Wasserversorger werden diese Strukturierungen zuerst einmal ins Negative verkehrt.

Die Sanuslife Tritan Trinkflasche

Die vielfältigen Vorteile energetisierten Wassers sind vollkommen überflüssig, wenn das Wasser danach nicht sorgfältig aufbewahrt wird. Vor allem die Abfüllung in Plastikflaschen ist hier extrem problematisch. Damit Kunststoff- oder Plastikflaschen nicht brüchig werden, setzen die Hersteller dem Material sogenannte Weichmacher zu. Das sind Stoffe wie Diethylhexylphthalat, Alkylsulfonsäureester und Hexamoll DINCH – dies sind die bekanntesten Vertreter aus dieser Klasse. Diethylhexylphthalat wurde erst im Jahr 2000 von einer EU-Arbeitsgruppe als fruchtschädigend und fruchtbarkeitsschädigend klassifiziert.

Die Sanuslife Trinkflaschen werden aus Tritan Copolyester hergestellt. Dadurch sind sie lebensmittelecht, geschmacksneutral, und hitzebeständig. Sie sind farbstabil und chemikalienresistent, vor allem aber frei von Bisphenol A (BPA) und anderen Weichmachern.

Tips zu Reinigung und Verwendung

Das Tritan Copolyester der Sanuslife Trinkflasche ist ein sehr beständiges Material, auch gegen Chemikalien und Hitze – und damit sogar spülmaschinenfast. Dennoch hinterlassen die scharfen Reinigungsmittel, die in einem Geschirrspüler verwendet werden, nach einiger Zeit ihre Spuren an der Trinkflasche. Eine Faustregel ist, dass die Flasche bis zu 80 Mal in der Maschine gespült werden kann. Möchte der gesundheitsbewusste Nutzer jedoch länger etwas von der Flasche haben, empfehlen wir die Reinigung von Hand. Statt Spülmittel kann auch Essig und Zitronensäure verwendet werden.

Weitere Vorteile der Sanuslife Trinkflasche

Die Tritan Trinkflasche ist formschön und vor allem auch formstabil. Die große Öffnung oben erleichtert nicht nur die Reinigung von Hand, sondern ist auch sehr angenehm beim Trinken. Durch das ausgesuchte Material ist sie nicht nur äußerst leicht, sondern auch nahezu unzerbrechlich. Je nachdem, für welchen Zweck sie eingesetzt werden soll, kann sie sowohl als 0,5-Liter-Flasche, als auch mit einem Liter Volumen bestellt werden.

Die Sanuslife Tritan Trinkflasche kann nur direkt beim Hersteller geordert werden. Damit wird die herausragende Qualität sichergestellt. Wer sich nun gesundes und belebendes Wasser abfüllen und mitnehmen will – ob für Sport, Spiel, Freizeit oder Arbeit – hat mit der Sanuslife Trinkflasche den idealen Behälter.

Wohl bekomm´s!

PRESSEKONTAKT

SANUSLIFE INTERNATIONAL GmbH / Srl
Ewald Rieder

Luigi-Negrelli-Straße 13/C
39100 Bozen, Italy

Website: mysanuslife.com
E-Mail : marketing@sanuslife.com
Telefon: +39 0471 979 998
Telefax: +39 0471 089 928